Golf-Osteopathie

Golf Osteopathie Michael Arndt

Die nachfolgende Grafik zeigt Ihnen, in welchen Körperbereichen beim Golfschwung das Verletzungsrisiko der Gelenke und / oder der Muskelansätze am größten ist.

Da der Golfschwung häufig mit sehr viel Kraft und hoher Geschwindigkeit ausgeführt wird, sind auch die Beschwerden oft entsprechend stark ausgeprägt.

Um Golfverletzungen vorzubeugen und zu behandeln, sollten Spieler/Spielerin, Golftrainer, Arzt, Osteopath und Physiotherapeut eng zusammenarbeiten.

Aktuelle Umfrage Golfverletzungen

Welche Verletzung trifft bei Ihnen durch Golfspielen zu?

Hüfte
HWS
andere Beschwerden
Knie
keine Beschwerden
Hand
Ellbogen
Schulter
LWS




Hüfte
50 Stimmen50 Stimmen 4,87%
HWS
56 Stimmen56 Stimmen 5,45%
andere Beschwerden
65 Stimmen65 Stimmen 6,33%
Knie
78 Stimmen78 Stimmen 7,59%
keine Beschwerden
82 Stimmen82 Stimmen 7,98%
Hand
87 Stimmen87 Stimmen 8,47%
Ellbogen
113 Stimmen113 Stimmen 11,00%
Schulter
186 Stimmen186 Stimmen 18,11%
LWS
310 Stimmen310 Stimmen 30,19%

insgesamt 1027 Stimmen

Es ist der Traum eines jeden Golfers: Er möchte bis ins hohe Alter konstant, präzise und vor allem schmerzfrei spielen. Unerlässlich ist dazu ein gleichmäßiger, gelenk- und muskelschonender Golfschwung.

Ein besonders spezialisierter Osteopath, der die Bewegungsabläufe beim Golf genau kennt, kann Ihnen helfen, diesem Ziel näher zu kommen.

An erster Stelle steht dabei ein osteopathisches Diagnose- und Therapieverfahren. Es hilft, nach einschränkenden Fehlstellungen und Dysfunktionen - also Blockaden - im Körper zu suchen und diese zu lösen bzw. zu beheben. Um Dysfunktionen vorzubeugen kommt es darauf an, ein optimales Gleichgewicht von Mobilität und Stabilität zu finden. Regelmäßiges Training an Geräten, Ausdauersport und osteopathische Behandlungstechniken helfen dabei.


Michael Arndt ist selbst leidenschaftlicher Golf-Spieler. Er kennt die Bewegungsabläufe und weiss, welche Bereiche des Körpers dabei besonders beansprucht werden. In mehreren Fortbildungen, in Zusammenarbeit mit Golf-Trainern und letztendlich durch eigene Erfahrung hat er sich auf die osteopathische Behandlung und Vorbeugung golf-bedingter Dysfunktionen spezialisiert.